Myelom-Gruppe Rhein-Main

Letzte Aktualisierung: 12 Januar 2013

Pressemitteilungen

In geeigneter Weise geschrieben und präsentiert, können Pressemitteilungen eine hervorragende Methode zur Informationsübermittlung an jene Zielgruppe sein, die Sie über die Medien erreichen möchten. Während es vor allem wichtig ist, dass die Informationen, die Sie anbieten nützlich, sachlich richtig, interessant, präzise und knapp gehalten sind, können Ihnen einige weitere Regeln und Richtlinien dabei helfen, die Wirkung Ihrer Pressemitteilung und die Wahrscheinlichkeit einer Berichterstattung zu vergrößern.

Nützliche Tipps

  • Kennen Sie Ihre Zielgruppe und vergewissern Sie sich, dass Ihre Geschichte "erwähnenswert" ist. Das heißt, dass das, was Sie sagen einen Informationsbedarf abdecken und von Bedeutung für Ihr Zielpublikum sein sollte. Fragen Sie sich immer: "Warum sollte es für das Publikum interessant sein?"
  • Verstehen Sie, welche Art von Informationen die Medien suchen und bauen Sie Ihre Pressemitteilung dementsprechend auf.
  • Ihre Pressemitteilung sollte kurz und einfach sein. Pressemitteilungen müssen nicht die ganze Geschichte wiedergeben. Sie sollten die wesentlichen Geschehnisse enthalten. Versuchen Sie, sich auf 400 - 600 Wörter zu beschränken. Falls die Journalisten weitere Informationen wünschen oder ein Interview arrangieren wollen, werden Sie sich bei Ihnen melden.
  • Pressemitteilungen sollten auf Ihrem Briefkopf gedruckt sein (mit Ihrem Logo, Name, Adresse, Telefonnummer, Internetadresse), den Namen einer Kontaktperson enthalten und als PRESSEMITTEILUNG markiert sein.
  • Die Überschrift sollte zentriert und fett gedruckt sein. Sie sollte kurz und prägnant sein und Ihre Kernaussage in den Blickpunkt rücken.
  • Nach der Überschrift erwähnen Sie bitte das Entstehungsdatum und den Entstehungsort.
  • Der Inhalt der Mitteilung sollte in einer einfach zu lesenden, einfachen Schriftart (Times New Roman, Arial...) und mit doppeltem Zeilenabstand verfasst werden. Lassen Sie am linken und rechten Rand des Textes genug Platz für Korrekturen. Pressemitteilungen sollten im Text keine Hyperlinks, in Großbuchstaben geschriebene Worte oder Klammern enthalten.
  • Der erste Absatz sollte eine Zusammenfassung bzw. die wichtigsten Informationen enthalten und die folgenden Fragen beantworten:
    • Wer steht dahinter?
    • Was sind die Neuigkeiten?
    • Wann passiert es?
    • Wo passiert es?
    • Warum passiert es?
    Seitenanfang
  • In den folgenden Abschnitten können Sie darlegen, warum etwas im Licht der aktuellen Situation wichtig ist und relevante Fakten und Daten erwähnen. Wenn Sie Zahlenangaben machen, geben Sie bitte auch die Quelle an. Bleiben Sie bei den Fakten, übertreiben Sie nicht, wählen Sie einen Blickwinkel, der dem Ihrer Zielgruppe am nächsten ist und vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Fakten durch Zitate von ansässigen Experten untermauern. Benutzen Sie direkte Rede und vermeiden Sie Abkürzungen, Jargon und Füllwörter.
  • Hintergrund und Entwicklungsgeschichte sollten am Ende der Pressemitteilung eingefügt werden.
  • Falls angebracht, fügen Sie der Pressemitteilung Fotos oder Illustrationen bei. Gute Fotos erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Berichterstattung.
  • Geben Sie Ihre Pressemitteilung in die richtigen Hände. Bevor Sie die Mitteilung verteilen, vergewissern Sie sich, dass Ihr Presseverteiler auf dem neuesten Stand ist. Falls Sie über keine Presseverteilerliste verfügen, können Sie diese Listen kaufen, sich die Daten aus einer Bücherei oder von einer vergleichbaren Nonprofit-Organisation besorgen. Sie können auch einen Presseverteilerservice engagieren.
  • Vergewissern Sie sich zweimal bevor Sie eine Pressemitteilung an alle Medienvertreter auf Ihrer Liste senden. Manchmal kann es effektiver sein, sich gezielt an einige wenige Medien zu wenden.
  • Einige Journalisten empfehlen, der Versuchung, den Journalisten nach der Veröffentlichung anzurufen, zu widerstehen. Falls Interesse besteht, werden sie Sie anrufen. Wiederum andere Journalisten sagen, dass ein höflicher Anruf Ihrerseits mit der Frage nach eventuell zusätzlich gewünschten Informationen den entscheidenden Unterschied für eine Berichterstattung zu Ihrer Pressemitteilung darstellen kann.