Myelom-Gruppe Rhein-Main

Letzte Aktualisierung: 12 Januar 2013

Pressemitteilungen von Myeloma Euronet - 2008

Die in den nachfolgenden Pressemitteilungen enthaltenen Informationen waren zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung sachlich korrekt. Myeloma Euronet ist nicht verpflichtet, diese Informationen angesichts späterer Entwicklungen zu aktualisieren. Es wird keine Garantie übernommen, dass die Informationen zu einem späteren Zeitpunkt noch aktuell und korrekt sind.

Falls nicht anders vermerkt, stehen die Pressemitteilungen nur in englischer Sprache zur Verfügung. Pressemitteilungen der Mitgliedsorganisationen von Myeloma Euronet können auf deren Websites abgerufen werden.

 

20 Mai 2008: Knochenschmerzen können ein Anzeichen für ein Multiples Myelom/Plasmozytom sein – Patienten und Ärzte fördern gemeinsam das Bewusstsein für eine frühzeitige Myelom-Diagnose

Myeloma Euronet und EFORT, die European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology, machen gemeinsam auf die Bedeutung einer frühzeitigen Myelom-Diagnose aufmerksam.

Zur vollständigen Pressemitteilung:

 

Back Pain? Could be Myeloma!

Download Poster "Back Pain? – Could be Myeloma!":

  • PDF* (2.6 MB)

23 April 2008: Myeloma Euronet welcomes European approval of Thalidomide Pharmion

Myeloma Euronet welcomes the decision of the European Commission to grant a marketing authorisation for Thalidomide Pharmion® in combination with Melphalan and Prednisolone as initial treatment for myeloma patients aged 65 or older and not suitable for high-dose chemotherapy and stem cell transplantation.

Zur vollständigen Pressemitteilung:

4. Februar 2008: Myeloma Euronet beteiligt sich an der öffentlichen Konsultation der EU-Kommission „Seltene Krankheiten – eine Herausforderung für Europa“

Myeloma Euronet begrüßt die Initiative der Europäischen Kommission, seltenen Krankheiten eine Priorität in der zukünftigen EU-Gesundheitspolitik einzuräumen und hat auf die in der aktuellen „Verlautbarung der Europäischen Kommission über Seltene Krankheiten“ gestellten Fragen geantwortet



 
* Zum Herunterladen, Lesen oder Ausdrucken von PDF-Dateien benötigen Sie den Adobe® Reader®, ein kostenloses Leseprogramm (Reader). Falls dieses Programm nicht auf Ihrem Rechner installiert ist, können Sie die neueste Version des Adobe® Reader® kostenlos vom Hersteller herunterladen.

Get Adobe Reader