Myelom-Gruppe Rhein-Main

Letzte Aktualisierung: 12 Januar 2013

Behandlung mit Interferon

Alpha-Interferon ist ein körpereigener Wirkstoff, der auf die Zellen des Immunsystems einwirkt. Unter anderem hemmt Interferon die Vermehrung von Plasmazellen. Aufgrund der vorliegenden Erfahrungen empfiehlt sich der Einsatz von Interferon bei denjenigen Patienten, bei denen die Chemotherapie zu einer Remission, zumindest aber zu einer Stabilisierung des Krankheitsbildes geführt hat. Dies betrifft besonders Patienten mit Hochdosis-Therapie und Stammzellentransplantation. Ziel einer Interferon-Therapie ist die Erhaltung der durch Chemotherapie erzielten Remission.

Als Nebenwirkungen können Grippe-ähnliche Zustände und depressive Verstimmungen auftreten.